Julias Spitzenkiste
 

Rechteck

Um ein gerades Stück Spitzenband zu erhalten muss man während der Arbeit Reihe für Reihe abwechselnd eine Schlinge zunehmen und eine Schlinge abnehmen.

Es gibt auch langgezogene Blütenblätter die für einige Reihen gerade gearbeitet werden.

Man beginnt mit sieben Basisschlingen.
In der nächsten Reihe arbei-tet man sechs Schlingen, nimmt also ab.
In der übernächsten Reihe arbeitet man jeweils in die beiden Randschlingen zwei Knoten, nimmt also eine Schlinge zu.
Die nächste Reihe nimmt man wieder eine Schlinge ab. So führt man das Rechteck hoch indem man abwechselnd eine Reihe zunimmt und eine Reihe abnimmt.

Das Ergebnis sollte ungefähr so aussehen.

Julias Spitzenkiste